Pressemitteilung

xzellenzcluster Hearing4all begrüßt internationale Elite der Hörforschung zum 7. Symposium „The Future of Hearing“ in Oldenburg

Oldenburg/Hannover, 07.11.2018: Vom 8. bis 9. November präsentiert der Exzellenzcluster Hearing4all  in der Weser-Ems-Halle Hörforschungsimpulse auf internationalem Spitzenniveau. Die norddeutschen Hörexperten - rund um die Carl von Ossietzky Universität Oldenburg, die Medizinische Hochschule Hannover und die Leibniz Universität Hannover – tauschen sich mit renommierten Referenten, Wissenschaftlern und Industrievertretern aus aller Welt über aktuelle Entwicklungen und Herausforderungen in den Forschungsbereichen Präzisionsmedizin in der Audiologie, mobile-Health-Lösungen und innovative Hörhilfen-Technologie aus.

Im September fiel die Entscheidung, mit der Hearing4all seine erfolgreiche Arbeit fortsetzen und zu den bundesweit 57 Exzellenzclustern gezählt werden darf, die für die nächsten sieben Jahre gefördert werden. Daher steht dieses Symposium ganz unter dem Motto: Von „Modellen, Technologien und Lösungen für Diagnose, Wiederherstellung und Unterstützung des Hörens (Hearing4all 1.0)“ zu „Medizin, Grundlagenforschung und technischen Lösungen für die personalisierte Hörversorgung (Hearing4all 2.0)“!

Allein in Deutschland leiden rund 15 Millionen Menschen an Hörstörungen, die von leichter Beeinträchtigung bis zur vollständigen Gehörlosigkeit reichen. Trotz des bereits erreichten hohen Niveaus der Hörsystemversorgung ist noch viel Forschungsarbeit zu leisten, damit den Betroffenen individuell geholfen werden kann: Daher hat sich der Exzellenzcluster als Ziel gesetzt, die Diagnostik zu präzisieren, um die Hörsystemversorgung noch genauer auf die jeweiligen Ursachen der vorliegenden Hörstörung abzustimmen. Weiterhin gilt es, die Qualität der Hörsysteme zu verbessern, damit der Höreindruck dem natürlichen Klangvorbild immer mehr entspricht.  Nicht zuletzt kann man auf Basis dieser Forschung auch Kommunikations- und Unterhaltungselektronik möglichst optimal auf die jeweiligen Hörsysteme, die Vielzahl an Hörsituationen und die Präferenzen des (normal- oder schwerhörenden) Benutzers abstimmen.