Struktur

Der Exzellenzcluster Hearing4all gliedert sich in drei wesentliche Teile:

1. Die drei Forschungsfelder

koordinieren ihre Arbeit in Form von sieben sogenannten „Task Groups“.

Forschungsfeld A: Improving Diagnostics (Lenarz, Kollmeier)
· TG 1: Diagnostics (Klump, Majdani)
· TG 2: Audio Neuro Tech (Kral, Debener)
· TG 3: Functional Characterisation of the Individual (Thiel, Dengler)

Forschungsfeld B: Better Hearing Devices (Kollmeier, Ertmer)
· TG4: Algorithms for hearing instruments (Hohmann, Büchner)
· TG5: Personalising Hearing Devices (Büchner, Ruigendijk)

Forschungsfeld C: Assistive Technology (Doclo, Büchner)
· TG 6: Hearing support for the subclinical population (Doclo, Kollmeier)
· TG 7: Brain-computer interface for hearing devices (Debener, Dengler)

2. Die „Joint Research Academy“

koordiniert und leitet die Nachwuchsförderung.

3. Das „Translational Research Centre“

koordiniert die Aktivitäten zum Erkenntnistransfer, d.h. Patentierung von Produkten, Kooperationen mit der Industrie sowie PR und Marketing des Clusters. Das TRC steht unter der Leitung der HörTech gGmbH in Oldenburg.